Schulleben

Eine Trommelaufführung als Dankeschön

Am Donnerstag, den 25.01.2024, überreichte Herr Müller, Filialleiter der BBBank Baden-Baden und Rastatt, unserem Förderverein einen beachtlichen Spendenscheck in Höhe von 1500€. Dank dieser Spende ist die Durchführung der Trommel-AG unter Leitung von Herrn Dreilich auch in diesem Schuljahr 2023/24 weiterhin für die Klassenstufe 3 sichergestellt.
Vor der Spendenübergabe präsentierten mehrere Kinder aus der aktuellen Klasse 3c Herrn Müller, Frau Freitag, Frau Karpf und Frau Frey eine beeindruckende Kostprobe ihres Könnens.
Rhythmus und Sprache gehören zusammen. Das Trommeln ist hervorragend geeignet, um mit Kindern sprachfördernd zu arbeiten. Sitzend auf der Trommel spüren sie den Trommelschlag und haben so eine direkte körperliche Verbindung zu ihren dabei gesprochenen Wörtern.
Wir bedanken uns noch einmal sehr herzlich für die wiederholte großzügige Unterstützung unserer Trommel-AG bei Herrn Müller als Vertreter der BBBank.

 

Leseabenteuer mit Lesepaten aus der Maria-Gress-Realschule

Die Klasse 5 d unterstützt das Leseabenteuer der Astrid- Lindgren-Schule als Lesepaten der vierten Klassen. Lesepatenschaft ist eine großartige Möglichkeit, um Kindern die Freude am Lesen zu vermitteln und die eigene Lesefähigkeit/- Strategie zu verbessern.
Bei einem ersten Besuch durften die Realschüler zuerst die Schule kennenlernen und erfahren, welche Besonderheiten sie hat. Es wurde auch erklärt, dass man als Lesepate mit den Fingern am Lesetext entlangfahren sollte und der Partner versuchen sollte, leise synchron mitzulesen. Bei Tee und Keksen konnten die Schüler endlich ihre Patenkinder kennenlernen und anschließend gemeinsam mit ihnen ein Buch der Schülerbücherei zum bevorstehenden Vorlesen aussuchen. Die Fünftklässler liehen sich die Bücher aus, um sich in Ruhe auf ihre Rolle als erste Vorleser vorbereiten. Mit viel Spaß und voller Vorfreude konnte man das nächste Treffen kaum erwarten.
Endlich war es dann soweit. Das große Vorlesen konnte beginnen. Die Patenkinder hatten sich schon einen gemütlichen Leseplatz eingerichtet und es wurde viel gelesen und auch gelacht. Am Ende wurden wieder gemeinsam Bücher für unser nächstes Treffen ausgewählt - aber nun werden die Rollen getauscht. Die Viertklässler bereiten sich jetzt auf unser nächstes Treffen vor und werden dann den Lesepaten vorlesen.
Das Schlusswort überlasse ich einer Realschülerin: „Es hat sooo viel Spaß gemacht, zu lesen, vorgelesen zu bekommen. Ich kann es kaum erwarten, bis ich wieder zu meinem Patenkind gehen darf.“
 

                      

 

Der Besuch der Feuerwache

Am 12. Dezember 2023 besuchten die 4b und die 4c die Freiwillige Feuerwehr in Iffezheim. Dort zeigten uns zwei freundliche Feuerwehrmänner, was die Feuerwehr für die Menschen, die Tiere und für die Umwelt tut. Sie berichteten uns von ihren anstrengenden Übungen und von gefährlichen Notfällen. Wir lernten dabei, dass wir vorsichtig sein müssen. Danach gingen wir zu den großen Feuerwehrautos und schauten uns deren Ausstattung an: lange Schläuche, ein riesiger Wassertank, Atemschutzmasken, Verkehrshütchen und vieles mehr. Außerdem durften wir in ein Feuerwehrauto sitzen. Plötzlich schaltete der Feuerwehrmann die Sirene an. Wir erschraken sehr, denn es war extrem laut. Zum Schluss zogen einige Kinder echte Feuerwehranzüge an.
Für uns war es ein toller und auch lehrreicher Besuch der Feuerwache! Vielen Dank, liebe Freiwillige Feuerwehr Iffezheim!

von Leo, Matei, Sulaiman, Erik und Alexandra aus der 4b

               

 

Besuch der Kinderoper an unserer Schule

Mit Spannung erwarteten unsere Schüler*innen am 11.12.23 bis es endlich „Vorhang auf“ hieß und sich unser Schulhaus in ein Opernhaus verwandelte. Eine volle Stunde ließen sich die Kinder durch Gesang und Schauspiel in die Welt der Märchen entführen. Im Rahmen der Geschichte „Es war einmal….“ boten die Sänger*innen Gesangsstücke aus verschiedenen Märchen dar und erklärten den Schüler*innen außerdem in einfacher Sprache, welche Gegenstände und Berufe in einem Opernhaus vorzufinden sind.
Alle Schüler*innen hatten sich im Vorfeld auf den Besuch der „Opernretter“ im Unterricht vorbereitet und konnten so mit Begeisterung beim gemeinsamen Lied „Es war einmal“ mit ihrem Gesang das Stück mitgestalten. Einige Kinder waren sogar als Lebkuchen oder Schneemänner auf der Bühne mit ins Geschehen eingebunden.
In der anschließenden Fragerunde nutzen die Schüler*innen rege die Gelegenheit den Sänger*innen Informationen zum Bühnenbild, ihrer Gesangsausbildung und vielen weiteren Details zu entlocken.
Sowohl die Sänger*innen als auch die Schüler*innen und das Kollegium der Astrid-Lindgren-Schule waren sich einig, dass der Vorhang für die „Opernretter“ nicht zum letzten Mal in Iffezheim geöffnet wurde.

 

Im gefährlichen Dschungel

Am 27. November war wieder einmal der supercoole Psychomotoriktag an unserer Schule. Unsere Aufgabe war es, Giftfrösche zu finden und zu zählen. Gut versteckt waren die Giftfrösche in einem Labyrinth, unter einer Dschungelwippe oder unter Hüpfsteinen. Der Parcours machte uns allen riesengroßen Spaß! Zum Schluss bekamen wir noch leckere Gummifrösche zu essen.
Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

von Matilda, Panna, Shayanne und Anastasia aus der 4a                                                                                                                         

 

 

 

 

 

 

 

 


Landschulheimaufenthalt der Klassen 4a und 4b

Der coole Bauernhof
Am 11.10.2023 wurden wir, die 4b und die 4a, um 11:30 Uhr von ein paar Eltern in der Schule abgeholt. Von dort aus ging es mit dem Auto ins Landschulheim nach Hohberg. Ich saß mit Matei, Maria und Erik im Auto. Wir sind etwa 40 Minuten gefahren, um unser Ziel zu erreichen: den Ku(h)lturhof Eggs. Als alle da waren, wurde uns unser gemeinsamer Schlafraum gezeigt. Danach erkundeten wir den Hof. Leo rief laut: „Das ist so cool hier!“ Alle schauten ihn komisch an, auch die Kühe, Hühner und das Schwein. Am Abend haben wir ein Lagerfeuer gemacht. Dort haben wir Stockbrot und Würste gegrillt. Nach dem Essen gingen alle in den Schlafraum. Nun haben wir uns für das Bett gerichtet. Am nächsten Morgen sammelten wir frische Eier im Stall. Nach dem Frühstück besichtigten wir eine Mühle. Besonders toll fand ich, dass wir mit dem Traktor-Planwagen dorthin fuhren. Am Nachmittag durften wir dann noch die Kühe melken. Wir beendeten den Abend mit selbstgemachter Pizza. Am letzten Tag frühstückten wir gemeinsam und tobten auf dem Hof, bis wir abgeholt wurden. Somit war unser Landschulheim leider schon zu Ende.
von Luis, 4b

Unsere Zeit im Landschulheim
Die Klassen 4a und 4b unternahmen im Oktober eine wunderbare Klassenfahrt zum Ku(h)lturbauernhof Eggs in Hohberg. Zuerst trafen sich die Kinder mit Gepäck in der Schule. Von dort aus wurden wir mit 6 Autos zum Zielort gebracht. Als wir nach der lustigen Fahrt den Bauernhof erreicht hatten, wurden wir von unseren Gastgebern herzlich empfangen. Es gab Vieles zu entdecken: einen Stall mit Kühen, ein süßer Esel und ein Pony, Hühner, Ziegen und … . Danach bekamen wir ein leckeres Mittagessen. Am Abend wartete auf uns eine Überraschung. Nach dem Abendessen sollten wir alle warme Kleidung anziehen und mit Taschenlampen zusammen kommen. Ein Spaziergang durch die Dunkelheit wartete auf uns. Es war richtig cool. Am nächsten Tag richtete Markus Eggs für uns ein Lagerfeuer. Die Kinder durften Stockbrot mit Wurst grillen. Am Ende waren alle satt. Das hat richtig Spaß gemacht. Am letzten Tag durften die Kinder Kühe melken. Nach dem leckeren Frühstück spielte ich mit meinen Freunden Basketball. Leider ging die Zeit zu schnell vorbei. Alle Kinder mussten wieder ihre Koffer packen. Wir alle fuhren müde, aber sehr zufrieden nach Hause. Es war wirklich ein tolles Erlebnis!
von Leo, 4b

      
   

 

Spiel- und Sporttag 2023

Auch in diesem Jahr fanden an der Astrid-Lindgren-Schule wieder die Bundesjugendspiele für die Dritt- und Viertklässler statt. Die Schülerinnen und Schüler konnten in den Disziplinen Weitsprung, Werfen, Ausdauer und Sprint ihr Können beweisen. Alle Kinder gaben dabei ihr Bestes, so dass am Ende alle Kinder eine Urkunde in ihren Händen halten konnten. Daneben zeigten einige Kinder besonders gute Leistungen, weshalb auch Sieger- und sogar Ehrenurkunden verliehen werden konnten.
Zusätzlich besuchte uns an diesem Tag auch wieder das Spielmobil von Horst Jochim. Mit großer Freude konnten alle Klassen bei sommerlichen Temperaturen die verschiedensten Fahrzeuge und Spielsachen ausprobieren und auf dem aufgebauten Wasserspielplatz Abkühlung finden. Wie jedes Jahr auch diesmal ein gelungenes Highlight!

 

Landschulheim der 3c und 4b

Die Wal-Klasse 3c und die Frosch-Klasse 4b sind gemeinsam ins Landschulheim gefahren. In der Akademie Schloss Rotenfels in Gaggenau haben wir 3 Tage zusammen verbracht. Dort haben wir an einem Zirkusprojekt teilgenommen und viel Neues gelernt. Wir haben mit Tellern, Bällen und Tüchern jongliert, wir haben Pyramiden gebaut und einen Einblick in die Clownerie erhalten, sodass wir am Ende richtige Zirkusprofis waren. Außerdem haben wir viel Zeit draußen mit Fußball und Spike Ball verbracht, haben gemeinsam gespielt und gelesen und hatten beim Übernachten in Stockbetten viel Spaß. Der krönende Abschluss war dann noch der Party-Abend. Es war ein Erlebnis, was wir alle so schnell nicht mehr vergessen werden!



Kreative und erfolgreiche Teilnahme am Europäischen Wettbewerb

„Europäisch gleich bunt. Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“ – unter diesem für unsere Astrid-Lindgren-Schule sehr passenden Pippi-Langstrumpf-Motto haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a erfolgreich am 70. Europäischen Wettbewerb teilgenommen.
Die Aufgabenstellung, ein buntes und fröhliches Europa zu gestalten, in dem Kinder gut miteinander leben können, wurde von den Viertklässler*innen in stundenlangem Basteln, Malen, Planen, Zusammenarbeiten und Werkeln in Kleingruppen kreativ umgesetzt.
Bei der Preisverleihung mit prominentem Besuch von Herrn Henn, Vertreter der Europa Union, und der Vertreterin des Schulträgers Frau Wolf freuten sich die Schüler*innen über mehrere Ortspreise. Umrahmt wurde die kleine Feier von zwei Bodypercussion-Einlagen, darunter Beethovens Ode an die Freude.


 

MOVES FOR FUTURE – Eric Gauthier besucht die Astrid-Lindgren-Schule

Einen solchen Schultag wird wohl niemand an der Astrid-Lindgren-Schule vergessen. Eric Gauthier, der künstlerische Leiter von Gauthier Dance (Theaterhaus Stuttgart), hat mit seinem DanceMobil unsere Schule besucht und den Tanz in unsere Schule gebracht. Nach der großen Pause war im Schulhof Show und Tanz pur angesagt. Eric Gauthier hat mit seinem Auftritt die ganze Schule in Bewegung gebracht. Der begeisternde „Vortänzer“ hat mit viel Humor, angesagten Songs und eingängigen, unkomplizierten Choreographien alle Schüler*innen und auch Lehrer*innen vollkommen begeistert. Auch die Vorschulkinder aus dem Schulkindergarten waren mit dabei. Tanzen macht einfach Spaß!

 

Bei den Rittern

Am 8. Mai war wieder ein Psychomotoriktag an der Astrid-Lindgren-Schule.
Alle Klassenstufen waren nacheinander in der Turnhalle und haben Sport gemacht. In der Halle waren viele Spiele zum Thema „Ritter und Burgen“ aufgebaut. Es gab zum Beispiel „Kletter die Burg hoch“ oder ein „Ritterturnier“, aber ohne echte Pferde. Wir fanden den Tag toll und es hat uns Spaß gemacht. Sooooo gerne wären wir länger dort geblieben!

von Sulaiman und Matei aus der 3b

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 


Welttag des Buches

Wir, die Klasse 4b der Astrid-Lindgren-Schule in Iffezheim, haben beim Welttag des Buches mitgemacht.
Das Buch heißt "Volle Fahrt ins Abenteuer" und wir freuen uns darauf, es zu lesen.


 


Castingsport an der Astrid-Lindgren-Schule

Angelgeräte in der Sporthalle - eine tolle Erfahrung für unsere Dritt- und Viertklässler! Die Anglerkameradschaft Iffezheim gab tiefe Einblicke in die anfangs noch unbekannte Sportart. Beim Castingsport handelt es sich um eine Präzisions- und Weitwurfsportart, bei der neben der Technik auch sehr viel Geschick gefragt ist. Nach einer kurzen Einführung über das Angelgerät wurden schnell erste Wurferfahrungen gemacht. Dabei wurde die gewünschte Technik gezielt eingesetzt und die Schwierigkeit stetig erhöht, was für viel Motivation und jede Menge Spaß sorgte. Ein großes Dankeschön an Herrn Kirchner!

 

Mögliche Gefahren im Internet

Am Donnerstag, den 9. März 2023, wurden die Viertklässler der Astrid-Lindgren-Schule Iffezheim von Herrn Sommerhalter über Gefahren im Internet informiert.
Zuerst trafen sich die Viertklässler mit Herrn Sommerhalter im Klassenzimmer. Dort beantworteten sie Fragen über ihre Erfahrungen mit dem Internet, Handy und mit Videospielen. Außerdem sprachen sie über ängstliche Erlebnisse und Gefahren im Internet (z.B. Momo, Gamemaster). Nach einer kurzen Pause gingen die Kinder in den Computerraum und machten einen Internet-Surf-Führerschein. Zum Schluss durften die Kinder sich auf der Internetseite www.internet-abc.de austoben.
Jetzt kennen alle Viertklässler mögliche Gefahren im Internet und bedanken sich bei Herrn Sommerhalter für den tollen Vormittag.


 


Die Príraten sind los - Psychomotoriktag im März

Am Montag, den 6.3.2023, konnten alle Kinder der Astrid-Lindgren-Schule in die Sporthalle kommen. Dort hatten die Lehrer einen Piraten-Parcours aufgebaut.
Als erstes mussten wir eine wackelige Wippe überqueren. Anschließend haben wir einen Piratentanz gemacht, um uns warm zu machen. Dann haben wir mit dem Parcours angefangen. Es gab 9 Stationen. An einer Station mussten wir aufpassen, dass wir nicht die Seile berühren. An den Ringen konnten wir hin und her schaukeln. Durch den „gefährlichen Tunnel“ sollten wir krabbeln. Viele haben sich nicht getraut, hindurch zu robben, weil es so eng und dunkel war. Wir mussten an der Station „gefährliche Planke“ zur Mitte des Balkens balancieren und dann hinunter springen. Außerdem gab es Wippen zum Schaukeln, die Piratenboote sein sollten. Das Tauziehen hat uns Spaß gemacht und war lustig. An der Station „Wer ist der stärkste Pirat?“ mussten wir an einem Seil hochklettern und von einer Bank herunterrutschen.
Als wir alle Stationen beendet hatten, war leider Schluss. Es hat uns allen viel Spaß gemacht!

von den Wölfen

 

Jurypreis beim Förderwettbewerb "SpardaImpuls"

Hurra, die Astrid-Lindgren-Schule hat beim diesjährigen Förderwettbewerb „SpardaImpuls“ mit ihrem Projekt „Roller fahren: Bewegungs- und Sprachförderung“ den Jurypreis in der Kategorie Bewegung in Höhe von 2.500 € gewonnen. Näheres hierzu erfahren Sie unter https://www.spardaimpuls.de/jurypreistraeger/ .
Am Donnerstag, 9. März 2023, überreichten Herr Zimmer und Frau Kiefer von der SpardaBank Rastatt den Spendenscheck. Zusätzlich gab es noch einen Publikumspreis und Privatspenden.
Nun kann das Rollerprojekt richtig gut ausgestattet werden mit Rollern, Helmen, Hindernisparcours und darauf aufbauend auch Fahrrädern. Und die Schülerinnen und Schüler sind mit großer Begeisterung dabei.

 

"Wilde Welten" - Der Besuch der Anglerkameradschaft Iffezheim

Am 7.2.2023 hatten wir - die „Eulen“ (1a), die „Zebras“ (3b) sowie der Schulkindergarten - Besuch von der Anglerkameradschaft Iffezheim. Durch den Besuch durften wir zum einen eine spannende Projektstunde erleben, zum anderen erhielten wir tolle Geschenke:
Mehrere Kalender „Wilde Welten – Tierwelten in Baden-Württemberg – 2023“, die vom Landesfischereiverband und vom Landesjagdverband Baden-Württemberg herausgegeben werden.
Zuerst hat uns der Angelexperte viele Fragen zu unserem Vorwissen gestellt. Er fragte uns zum Beispiel nach den Tieren des Waldes, den Tieren des Meeres und der Flüsse. Danach lernten wir verschiedene Fischarten kennen. Besonders toll war, dass der Verein große und kleine Fisch-Stofftiere dabei hatte. So konnten wir uns ganz einfach vorstellen, wie die Fische in Wirklichkeit aussehen. Der Raubfisch Hecht hat uns am besten gefallen. Natürlich hat uns der Angelsportexperte auch eine echte Angel gezeigt und von seinem Vereinssport berichtet. Am Ende durften wir die beeindruckenden Kalender in Empfang nehmen und an alle Klassen der Schule/ alle Gruppen des Schulkindergartens verteilen.
Ein herzliches Dankeschön an die Anglerkameradschaft Iffezheim!

 

Unser spannender Ausflug ins Frieder Burda Museum

Am 31.1.2023 war die „Zebraklasse“ 3b im Frieder Burda Museum in Baden-Baden. Zuerst haben wir eine interessante und coole Museumstour gemacht. Dabei hat uns die süße Robotermaus, die englisch sprechen konnte, sehr erstaunt. Nach dem Museumsbesuch sind wir in die Kunstwerkstatt gegangen. Dort durften wir große, bunte Roboterbilder malen. Das war echt super.

Die Zebraklasse

 

Besuch der Kinderoper an unserer Schule

Mit Spannung erwarteten unsere Schüler*innen am 19.01.23 bis es endlich „Vorhang auf“ hieß und sich unser Schulhaus in ein Opernhaus verwandelte. Eine volle Stunde ließen sich die Kinder durch Gesang und Schauspiel in die Welt von Aida und Papageno entführen. Im Rahmen der Geschichte „Aida und der magische Zaubertrank“ boten die Sänger*innen Stücke aus verschiedenen Opern dar und erklärten den Schüler*innen außerdem in einfacher Sprache, welche Gegenstände und Berufe in einem Opernhaus vorzufinden sind.
Alle Schüler*innen hatten sich im Vorfeld auf den Besuch der „Opernretter“ im Unterricht vorbereitet und konnten so mit Begeisterung beim gemeinsamen Lied „Sing ein Lied“ mit ihrem Gesang das Stück mitgestalten. Einige Kinder waren sogar als Piraten oder wilde Tiere auf der Bühne mit ins Geschehen eingebunden.
In der anschließenden Fragerunde nutzen die Schüler*innen rege die Gelegenheit den Sänger*innen Informationen zum Bühnenbild, ihrer Gesangsausbildung und vielen weiteren Details zu entlocken.
Sowohl die Sänger*innen als auch die Schüler*innen und das Kollegium der Astrid-Lindgren-Schule waren sich einig, dass der Vorhang für die „Opernretter“ nicht zum letzten Mal in Iffezheim geöffnet wurde.

     

 

Was ist eigentlich Energie ?!

Mit dieser Frage haben sich die Schülerinnen und Schüler unserer Energiegruppe aus den dritten und vierten Klassen am Dienstag, den 17.01.2023, genauer beschäftigt.
Unsere Welt steckt voller Energie – das wurde allen schnell klar. Die Schülerinnen und Schüler fanden heraus, was Energie alles kann und wie diese erzeugt wird und auch, dass ohne Energie eben gar nichts passiert. Umso wichtiger ist es deshalb Energie zu sparen. Also ging es gemeinsam mit Frau Seilnacht von der Energieagentur Mittelbaden, Herr Keller aus dem Landratsamt und unserem Hausmeister Herr Lingnau auf Entdeckungstour durch die Schule. Welche Geräte verbrauchen eigentlich wie viel Energie? Wo sparen wir schon Energie? Und an welchen Stellen können wir noch mehr sparen? Diesen und noch mehr Fragen konnten die Kinder nachgehen und eins ist sicher: Alle sind nach diesem Tag schon kleine große Energieprofis!



Das Winter Wonderland

Am 16. Januar waren alle Kinder der Schule sowie des Schulkindergartens nacheinander in der Sporthalle. Dort war für den Psychomotorik-Tag ein "Winter Wonderland" aufgebaut. Die Schülerinnen und Schüler haben eine große "Schneeballschlacht" mit Zeitungsbällen gemacht. Außerdem sind sie "Schlittschuh gelaufen" und an einer "Eiswand" hoch geklettert. Das winteraktive Wunderland hat den Kindern sehr gut gefallen.

von der Fröscheklasse


 

Psychomotorik-Tag im November

Am Montag, den 14.11.2022, fand für alle Klassen der Astrid-Lindgren-Schule in der Sporthalle der Maria-Gress-Schule wieder ein Psychomotorik-Tag statt. Die Sportlehrer hatten für die Kinder einen abenteuerlichen „Trimm dich“-Waldparcours aufgebaut. Die Kinder konnten viele verschiedene Geräte ausprobieren. Sie hüpften über Matten und Kästen, krochen durch einen engen Tunnel und kletterten an Seilen über Hindernisse. Alle Kinder hatten großen Spaß. Sie freuen sich schon auf den nächsten Psychomotorik-Tag.

von der Pinguinklasse

          

 

Besuch von St. Martin

Am Sankt-Martins-Morgen haben wir uns zum gemütlichen Beisammensein auf unserem gemeinsamen Flur getroffen. Wir staunten nicht schlecht, als plötzlich tatsächlich St. Martin angeritten kam. Er hat sich sehr über unsere Lieder gefreut. Als Dankeschön gab es leckere Martinsbrezeln.

Wir sagen ebenfalls Danke - die Klassenstufe 1



"Laufwoche" an der Astrid-Lindgren-Schule

Die erste "Laufwoche" der Astrid-Lindgren-Schule führte die zweiten Klassen durch Iffezheim. Ziel des Ausflugs war ein größerer Spielplatz mit Fußballplatz. Bei den insgesamt über 30 Zweitklässlern fanden alle Schülerinnen und Schüler eine Beschäftigungsmöglichkeit und niemand musste sich langweilen. Manche tobten sich beim Fußball aus, einige bauten große Sandburgen und andere hatten Spaß beim Verstecken spielen in den Büschen. Unter dem Dach der kleinen Hütte des Spielplatzes verbrachten die Kinder ihre Frühstückspause, um sich zu stärken. Auch das Wetter spielte mit: Nach nebeligen Morgenstunden kam die Sonne raus und sorgte für einen rundum gelungenen Tag.

 

Die "Laufwoche" der igeligen Elmars

Mit dem neuen Schuljahr hat die Igelklasse neue Nachbarn bekommen – die Elmars! Um die Nachbarschaft der Großen (die 3. Klasse: Elmars) und der Kleinen (die Eingangsklasse: die Igel) schnell in eine Freund- & Patenschaft zu verändern, haben wir uns gleich einmal für die Laufwoche zusammengetan. Auf dem Ziel stand die Erkundung der Iffezheimer Spielplätze.
Ausgerüstet mit Frühstück, Getränk und verschiedenen Kooperationsspielen zogen wir am Dienstag in den Nebel und erkundeten zunächst den nahegelegenen Kletterparcours. Die Elmars zeigten den Igeln ihr Können, aber auch umgekehrt wurden die Fähigkeiten unter Beweis gestellt – manchmal ist es auch ganz praktisch noch nicht so groß zu sein ;o). Nach ein paar Namensspielen war der Bann gebrochen und alle spielten miteinander und baten sich um Hilfe, wenn es doch mal zu hoch hinaus ging.
Gefrühstückt wurde auf dem „Edeka-Spielplatz“. Natürlich wurden auch hier die Spielgeräte ausgiebig getestet.
Der Weg zu unserem letzten Spielplatz führte an der Hauptstraße entlang. Jeder Elmar nahm seine „Patenfunktion“ wahr. Wir liefen in Zweierreihe zum Spielplatz „Am alten Bahnhof“ und testeten auch dort die Geräte.
Pünktlich zum Mittagessen kehrten wir zurück zur Schule.
Bestimmt folgen noch weitere gemeinsame Aktionen – auf eine Gute Nachbarschaft!

 

Die „Laufwoche“ der Drittklässler

In der "Laufwoche“ unternahmen die Klassen 3a, 3b und 3c einen Ausflug in den Iffezheimer Wald. Das Tolle daran war, dass uns der Förster begleitete. Im Wald gab es viel zu entdecken: Bäume, Herbstfrüchte, Käfer, besondere Pilze wie den Tintenfischpilz … Der Förster hat uns sogar einen Fuchsbau gezeigt. Der Fuchs hat tatsächlich darin geschlafen. Als wir gefrühstückt haben, hat der Förster für uns ein Feuer gemacht. Das war cool. Der Ausflug hat allen Kindern großen Spaß gemacht.
Danke, lieber Förster!
Die 3. Klassen der Astrid-Lindgren-Schule

 

Die "Laufwoche" der Viertklässler

Am Dienstag, den 4. Oktober 2022, machten alle Viertklässler mit dem Förster von Iffezheim einen Ausflug in den Wald. Er hat uns erklärt, wie man Bäume unterscheiden kann und uns giftige Pflanzen gezeigt. Für unsere Frühstückspause hat der Förster Bänke und Tische aufgestellt und zwei kleine Feuer angezündet.
Nach dem Essen hat er uns noch viele interessante Dinge gezeigt: die Nahrung und die Fähigkeiten der Eichhörnchen und Rehe, das Alter von einem Baum und ein Stück Rinde. Danach waren wir noch bei einem Fuchsbau. Es war sehr spannend und interessant!


Das Apfelprojekt

Im Rahmen des Themas Herbst wurde in der Igelklasse auch der Apfel genau unter die Lupe genommen. Der erste Weg führte uns in den Supermarkt und wir schauten uns dort die große Auswahl an Äpfeln an. Unser Zählen ergab: 9 Sorten gab es dort. Natürlich haben wir von jeder Sorte einen Apfel mitgenommen.
Nachdem wir überprüft haben, was in dem Lied „In meinem kleinen Apfel“ mit den „5 kleinen Stübchen“ gemeint ist - und auch sonst den Apfel genau von außen und innen angeschaut haben -, durfte eine APFELPROBE natürlich nicht fehlen.
Alle 9 Sorten kamen auf den genauen Prüfstand und wirklich ALLE Kinder haben jede Sorte probiert, selbst die, die sonst eigentlich keine Äpfel mögen. Wir haben für einen Schüler sogar 2 Sorten gefunden, die er doch mag! Ein voller Erfolg.
Innerhalb des Unterrichts wurde noch diskutiert, was alles aus Äpfeln hergestellt wird und die Diskussion, welche Oma oder Mama das beste Apfelmus kocht, konnte nicht eindeutig entschieden werden ;o).

Hier gibt es unsere APFELPROBE zum Selbsttesten.

 

Lernen mit dem Tablet

Der Einsatz von digitalen Medien ist zu einem festen Bestandteil des Grundschulunterrichts geworden. Auch die Jüngsten nutzen
bereits – mit Freude und Erfolg - digitale Lernformen. So wurden nach den Pfingstferien 2 erste Klassen in den richtigen Umgang mit dem Tablet eingeführt.
Zu Beginn erarbeiteten die Kinder gemeinsam mit ihren LehrerInnen Regeln für eine sorgsame Nutzung des Tablets. Danach lernten die SchülerInnen die wichtigsten Tasten, Apps und deren Funktionen kennen. Im Anschluss daran erhielten die Kinder verschiedene Aufgaben, die sie mit Hilfe des Tablets lösen sollten. Dabei schossen die Erstklässler beispielsweise ein Foto von ihrem Lieblingsstift. Außerdem übten sie das Scannen von QR-Codes, um schnell und unkompliziert auf Apps und Übungsformate zugreifen zu können.
Während der Arbeit mit dem Tablet trugen die Kinder Kopfhörer, denn dadurch ist es auch im Klassenverband möglich, neben dem visuellen den auditiven Wahrnehmungskanal anzusprechen.
Alle Erstklässler konnten die Übungseinheit erfolgreich abschließen und durften am Ende voller Stolz ihren „Tablet-Führerschein“ entgegennehmen.



 

Eine Kinder-Musik-Welt

Am 19.07.2022 besuchte die Klasse 2b das Toccarion in Baden-Baden, die unglaubliche Kinder-Musik-Welt.
Dort erhielten wir eine zweistündige Führung, bei der die Kinder stimmlich und musikalisch aktiv sein durften. Ganz nach dem Motto „Anfassen und Ausprobieren“ begannen wir mit Experimenten zu unseren Stimmen. Dann ging es darum, gemeinsam den richtigen Takt zu finden und im Rhythmus zu bleiben. Schließlich bekamen alle Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, viele verschiedene Musikinstrumente auszuprobieren: von der kleinen Ukulele bis hin zum großen Kontrabass. Das Erproben ihres musikalischen Könnens bereitete den Kindern eine Riesenfreude.
Für die Klasse 2b war dieser Tag tatsächlich ein unglaubliches Kinder-Musik-Erlebnis!



Eine Trommelaufführung als Dankeschön

Am Donnerstag, den 14.07.2022, überreichte Herr Hoffmann, Filialleiter der BBBank Baden-Baden und Rastatt, unserem Förderverein einen beachtlichen Spendenscheck in Höhe von 1500€. Dank dieser Spende ist die Trommel-AG unter Leitung von Herrn Dreilich auch im kommenden Schuljahr 2022/23 für die Klassenstufe 3 sichergestellt.
Vor der Spendenübergabe präsentierten mehrere Kinder aus der aktuellen Klasse 3 Herrn Hoffmann, Frau Jasse und Frau Mungenast eine beeindruckende Kostprobe ihres Könnens. Neben dem Spendenscheck beschenkte Herr Hoffmann die Kinder zusätzlich noch mit einem Maskottchen für die Trommel-AG. Gemeinschaftlich einigten sich die Kinder sehr schnell auf den Namen „Trombi“.
Wir bedanken uns noch einmal sehr herzlich für die wiederholte großzügige Unterstützung unserer Trommel-AG bei Herrn Hoffmann als Vertreter der BBBank.  

                          



Die praktische Prüfung des Ernährungsführerscheins 

Die Klasse 3b absolvierte in den vergangenen Wochen den Ernährungsführerschein. Dafür lernten sie die Ernährungspyramide kennen und ordneten zahlreiche Lebensmittel ein. Außerdem bereiteten die Schülerinnen und Schüler im Unterricht Gerichte und Getränke zu. In diesem Rahmen übten sie die richtigen Griffe mit dem Messer, die Benutzung der Arbeitsgeräte und sie lernten, was ein gesundes Frühstück auszeichnet.
Der Abschluss des Ernährungsführerscheins bildete die praktische Prüfung am 06.07.2022. Dafür bereiteten die Schülerinnen und Schüler an zwei Schultagen mehr als 25 Gerichte und Getränke selbständig zu. Zum Verkosten wurden die Eltern und Geschwister der Kinder eingeladen.
Alle Kinder der Klasse absolvierten die praktische Prüfung erfolgreich und beeindruckten die Eltern und Lehrerinnen mit dem leckeren Buffet!

 

 


Kooperation der Vorschulkinder des Schulkindergartens

mit den 1. Klassen der Astrid-Lindgren-Schule

Endlich kann die Kooperation zwischen der Astrid-Lindgren-Schule und dem Schulkindergarten für die Kinder wieder erlebbar werden!
Alle drei Gruppen des Schulkindergartens kooperierten nach den Pfingstferien an drei Terminen mit jeweils einer 1. Klasse.
Die Vorschulkinder der Schmetterlingsgruppe durften dazu die Eisbären in der Schule besuchen. Ganz gespannt erkundeten die Kindergartenkinder das Klassenzimmer und lernten die Erstklässler kennen. Der Schulhund „Marla“ war dabei natürlich ein besonderes Erlebnis für die Vorschulkinder des Schulkindergartens.
Der zweite Termin der Kooperation wurde genutzt, um ein tolles Gemeinschaftsbild zu gestalten. Außerdem konnten die Kinder des Schulkindergartens all ihre Fragen loswerden, die sie an die Eisbären hatten. Die Erstklässler beantworteten die Fragen eifrig und konnten sogar schon ihre Fähigkeiten im Lesen unter Beweis stellen.
Bei der nächsten Begegnung der Schmetterlinge und der Eisbären dürfen die Erstklässler den Schulkindergarten besuchen. Bei Wasserspielen und leckerem Eis darf freudig miteinander gespielt werden.
Die Kooperation ist eine einmalige Erfahrung! Die Vorschulkinder freuen sich riesig auf die 1. Klasse und die Erstklässler waren sehr stolz, den Kindergartenkindern ihr Schulleben zeigen zu dürfen.



Kreative Teilnahme am Europäischen Wettbewerb -

mit glücklichen Preisträgerinnen und Preisträgern

Am 69. Europäischen Wettbewerb haben im Schuljahr 2021/22 die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a, 3b und 4b aktiv und auch erfolgreich teilgenommen. In stundenlangem Basteln, Malen, Planen, Zusammenarbeiten, Schneiden und Werkeln sind dabei wunderschöne Werke zu unterschiedlichen Themen des Mottos „Nächster Halt: Nachhaltigkeit“ entstanden:

Klasse 4b - „Ist das Müll oder kann das Kunst“
Zu diesem Thema hat die Klasse 4b Futterhäuschen für Vögel gebastelt. Dazu haben die Kinder alte Milchpackungen gesammelt, zwei Löcher hineingeschnitten und bunt angemalt. Dabei sind viele kreative und individuelle Kunstwerke entstanden. Die Kinder hatten großen Spaß dabei: „Am besten hat mir das Anmalen und Verzieren der Futterhäuschen gefallen“, so Julian. Daniel freute sich am meisten darüber, „dass wir damit den Vögeln helfen können, wenn sie im Winter keine Nahrung finden“. 

Klasse 3b - „Europas junge Ideen für den Umweltschutz“
Zu diesem Thema hat die Klasse 3b Modelle für Maschinen entwickelt, die die Weltmeere von Müll befreien sollen. Dazu wurden den Schülerinnen und Schülern verschiedene Materialien (alte Verpackungen, Eisstiele, Ton und andere Bastelutensilien) bereitgestellt. Angelehnt an das Konzept der kreativen Ideenentwicklung sammelten die Kinder in ihren Gruppen Vorschläge für ihre Maschinen. Dazu fertigten sie zunächst Skizzen an. Anschließend einigten sie sich innerhalb der Gruppen auf die besten Einfälle und Ideen aus den Skizzen, welche sie gemeinsam im Modellbau umsetzten. „Am besten hat uns gefallen, dass wir unsere eigenen Ideen hatten und die Maschinen selbst erfinden durften.“, so Abdullah und Nathaniel. Auch die Entfaltung der „eigenen Kreativität und das Zusammenarbeiten in Gruppen“ hat Vincent gefallen. Alexander und Marcel freuten sich darüber, dass sie „mit ihren Ideen die Umwelt schützen können“, während Tobias nun hofft, „dass es weniger Umweltverschmutzung gibt.“

Klasse 3a – “Europäischer Bauernhof“
Wie sieht ein Bauernhof aus, auf dem sich Tiere, Menschen und Pflanzen wohl fühlen? Mit Holz, Pappe, Ton, Acrylfarbe und vielen bunten Ideen haben sich die Kinder der Klasse 3a mit dieser Frage kreativ auseinandergesetzt. Allgemein übereinstimmendes Fazit: „Es hat super viel Spaß gemacht!“

Bei der Preisverleihung mit prominentem Besuch von Herrn Henn, Vertreter der Europa Union, und Frau Weißinger vom Landkreis Rastatt erhielten die Klassen 3a und 4b mehrere Ortspreise, Klasse 3b sogar Landespreise. Musikalisch umrahmt wurde die Feierlichkeit von Trommelkunst und Cup-Song-Einlage der Klassen 4a und 3a sowie einem Boomwhacker-Auftritt der Klasse 2c. 

Vielen Dank an alle!

   



Spiel- und Sporttag an der Astrid-Lindgren-Schule

Am Dienstag, den 28.06.2022, war es endlich wieder soweit. Nach einer langen pandemiebedingten Pause konnte der Spiel- und Sporttag an der Astrid-Lindgren-Schule wieder stattfinden.
Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel fanden die Bundesjugendspiele für die Klassenstufen 3 und 4 statt, während die Klassen 1 und 2 sowie der Schulkindergarten das allseits beliebte Spielmobil besuchen durften. Unter großem Jubel konnten die Kinder Kettcar fahren, auf der Hüpfburg springen, Bogenschießen, Ping-Pong spielen, Dosenwerfen und Vieles mehr. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Und nicht selten hörte man den Satz: „Das ist der beste Tag meines Lebens!“
Die Dritt- und Viertklässler besuchten derweil hoch motiviert die verschiedenen Stationen der Bundesjugendspiele. Es wurde in den Disziplinen Weitwurf, Weitsprung, Sprint und Ausdauerlauf alles gegeben, so dass am Ende 13 Preisträger gekürt und sogar eine Ehrenurkunde verliehen werden konnte.
Alles in allem war das ein rundum gelungener Tag, den so schnell keiner vergessen wird!

      

                  


 

Auf dem Forlenhof in Iffezheim

Im Rahmen der Projekttage 2022 besuchten die Klassen 1d, 2a und 2b den Forlenhof in Iffezheim. Dort durften alle Klassen den landwirtschaftlichen Betrieb besichtigen und die Tiere des Bauerhofs hautnah erleben. Junglandwirt Herr Jakob zeigte den Kindern und Lehrkräften seinen beachtlichen Hof und beantwortete geduldig sämtliche neugierigen und wissbegierigen Fragen der Kinder. Besonders die Bauernhoftiere brachten die Kinder (und Lehrkräfte) zum Staunen.

Hier ein Erlebnisbericht von Kindern einer 2. Klasse:
„Wir waren auf dem Folenhof. Dort gab es wirklich viele Tiere. Wir haben Kühe, Hühner, Gänse, Kaninchen und Hunde gesehen. Die Kühe durften wir sogar füttern und streicheln. Es hat mir sehr gut gefallen.
… Auf dem Forlenhof habe ich eine Freundin gefunden. Das war eine Kuh! Sie war sehr freundlich und deshalb habe ich sie „29 Bro“ genannt.
… Zum Schluss durften wir noch auf dem großen Traktor sitzen.“

VIELEN HERZLICHEN DANK,
lieber Herr Jakob und liebes Forlenhof-Team!